Geförderte Projekte

Ganz besonderen Wert hat der Verein von Anfang an auf die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zur Realisierung von Förderprojekten gelegt. Vorzüglich ist dies bei der Sanierung der Bachkirche in Dornheim bei Arnstadt gelungen, wo z.B. eine ganze Gemeinde für die Restaurierung der Traukirche Bachs in Bewegung gesetzt werden konnte.

Die zeichenhafte Hilfe zur Selbsthilfe konnte inzwischen auf mehrere Projekte des Vereins ausgedehnt werden (z.B. Sahra-Kirsch-Literaturgedenkstätte Limlingerode, Kirchen in Nausitz und Herrmannsacker). In den Jahren 2009 bis 2011 unterstützte der Verein das Projekt zur Sanierung der Pfarrkirche St. Michael in Egstedt mit immerhin 15.000 € Spendenmitteln.

 

Als weiteres Projekt des Vereins konnte im Jahr 2010 erstmals ein mit insgesamt 30.000 € dotierter neuer Thüringer Förderpreis für Denkmalpflege vergeben werden, der insbesondere bürgerschaftliches Engagement in der Denkmalpflege anstoßen, begleiten und finanziell anschieben soll. Als erster Preisträger konnte das Projekt der Unterkirche in Bad Frankenhausen ausgewählt werden. Dieser neue Förderpreis ergänzt mit seiner speziellen Ausrichtung den jährlich ausgelobten Denkmalschutzpreis, der für die Würdigung insbesondere abgeschlossener Sanierungen an Denkmalobjekten steht.

Durch diesen neuen Förderpreis soll aber nicht nur eine Anschubfinanzierung erfolgen, sondern auch eine begleitende Kofinanzierung über einen längeren Zeitraum, ggf. bis zur endgültigen Fertigstellung des Projekts. Die notwendige fachliche Begleitung wird durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) übernommen, wie auch dieses Amt aktiv in den Auswahlprozess der bisherigen und künftigen Preisträger einbezogen ist.

Wichtiger ideeller aber in besonders finanzieller Partner des Vereins ist dabei die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die jährlich ein Drittel der Preissumme bereitstellt.